Innovationen

magicplan

magicplan ermöglicht eine Grundrissaufnahme mittels Augmented-Reality-Technologie und bietet Handwerksunternehmen die Möglichkeiten der nachhaltigen Prozessoptimierung. Die App bedient sich der Smartphone- oder Tablet-Kamera und kann einen Raum mithilfe der Fotos maßstabsgetreu digitalisieren. Dieser wird dann in einen Grundriss konvertiert, in den sich anschließend Heizungen, Fenster, Türen und ähnliches einfügen lassen. Auf Basis der mit magicplan in wenigen Minuten erstellten Grundrisse ist es möglich, die auf einer ­Baustelle benötigten Handwerksleistungen und auch die Materialien zu kalkulieren. So ­können Monteure ihren Kunden noch vor Ort einen verbindlichen Kostenvoranschlag ­vorlegen. Die App minimiert den administrativen Aufwand von Sanierungsprojekten, ­vereinfacht die Kommunikation aller Projektbeteiligten und hilft, Prozesse zu jeder Zeit transparent ­nachzuvollziehen.

 

In den vergangenen Jahren hat sich magicplan zu einer der beliebtesten und meistgenutzten Augmented-Reality-Apps der Welt entwickelt. Jetzt geht das Team den nächsten Schritt und macht für die Aufmaß-App künstliche Intelligenz nutzbar. Die Raumerfassung wird so für den Nutzer detailgetreuer und noch einfacher. Die Erfassung kompletter, ­dreidimensionaler Räume rückt in greifbare Nähe.

DANTEBAD

Die Idee, Parkplätze zu überbauen, klingt zunächst ungewöhnlich, doch die von B&O ­weiterentwickelte innovative Möglichkeit durch aufgeständerte Gebäude in angespannten Metropolmärkten schnell Wohnraum zu schaffen, kommt gut an. In Rekordzeit von zwölf Monaten – davon sechs Monate reine Bauzeit – erstellte B&O für das kommunale ­Münchner Wohnungsunternehmen GEWOFAG 100 Wohnungen am Dantebad. Das Ende 2016 fertiggestellte und von Florian Nagler Architekten entworfene Gebäude hat ­Vorbildcharakter. Mehrfach wurde das Gebäude inzwischen ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten Deutschen Bauherrenpreis.

FERTIGBÄDER

Der steigende Bedarf an bezahlbarem Wohnraum stellt Planer und Industrie vor neue ­Herausforderungen. Deshalb gewinnen auch der Vorfertigungsgrad und die serielle ­Herstellung von gebrauchsfertigen Raummodulen immer mehr an Bedeutung. B&O hat das frühzeitig erkannt und entwickelte eigene Fertigbäder, die in Prelog in einer eigenen Fertigungsstätte gebaut werden. Die Vorteile sind vielfältig. Sie reichen von der Verkürzung der Bauzeit, einer höheren Wirtschaftlichkeit und Kostensicherheit bis hin zu einer besseren Qualitätssicherung durch Schnittstellenminimierung und Gewährleistung aus einer Hand.